Meldung:

  • Düsseldorf, 23. Mai 2012
Landesregierung:

Ministerin Löhrmann: "Ganztagsausbau in NRW geht weiter"

Schulministerin Sylvia Löhrmann: „Die Entwicklung des Ganztags in NRW ist eine Erfolgsgeschichte, die wir weiter fortschreiben. Mehr Zeit für Kinder, bessere Bildungschancen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – der Ganztag macht all das möglich und ist deshalb so beliebt.“

Auch die Anträge zu den Betreuungsangeboten der „Schule von acht bis eins“ und „Dreizehn Plus“ wurden allesamt bewilligt: Die „Schule von acht bis eins“ wird in Nordrhein-Westfalen nun insgesamt an 422 Schulen angeboten, davon 168 mit „Dreizehn Plus“ als anschließender Ganztagsbetreuung.

„Es gibt in NRW kaum noch Grundschulen ohne ein Betreuungs- oder Ganztagsangebot. Das ist erfreulich, aber neben der Quantität muss natürlich auch die Qualität stimmen. Daran müssen wir weiter arbeiten“, erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann heute in Düsseldorf.

Auch an den weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen geht der Ganztagsausbau voran. Die vorliegenden Anträge von Schulen der Sekundarstufe I zum Ganztagsausbau (12 Gymnasien, 3 Realschulen, 7 Förderschulen, 6 Waldorfschulen) wurden genehmigt. Hinzu kommen die 42 neuen Sekundarschulen sowie 19 neue Gesamtschulen, die zum neuen Schuljahr starten und ebenfalls im Ganztag arbeiten.

Insgesamt besuchen etwa 35 Prozent der Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen eine Ganztagsschule. 2015 werden es bereits deutlich über 40 Prozent sein.

Weitere Informationen: www.schulministerium.nrw.de und www.ganztag.nrw.de.