Meldung:

  • 07. Mai 2012

Zur Sache: Fluglärm und Ehrenamt


Stark machen fürs Ehrenamt

„Fakt ist, dass ohne den Einsatz freiwilliger, ehrenamtlich tätiger Menschen Teile des öffentlichen und sozialen Lebens kaum mehr funktionieren würden. Vor den vielen ehrenamtlich Tätigen im Essener Süden ziehe ich den Hut“, so Peter Weckmann.
Seit Jahren setzt sich Weckmann für die Belange ehrenamtlich Engagierter ein. Für ihn sind sie die „wahren Helden des Alltags“.
Weckmann: „Ich werde mich auch zukünftig dafür stark machen, dass das Wirken von Bürgern für Bürger und die gesellschaftliche Bedeutung des Ehrenamts noch mehr Anerkennung erfahren.“

Fluglärm macht krank

Fluglärm wird im Essener Süden zu einer immer größeren Belastung für die Menschen.
„Es ist erwiesen, dass Lärm Ursache schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist. Insbesondere Störungen der Nachtruhe zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr müssen deshalb die absolute Ausnahme, z.B. bei Rettungsflügen, sein,“ so Weckmann. Er wird sich für konsequente Nachtschutzbestimmungen und bessere Kontrollmechanismen einsetzen.