Sichere Sportförderung für Kinder und Jugendliche

Die Staatskanzlei teilt mit:

Die Landesregierung und der Landessportbund haben in Düsseldorf einen „Pakt für den Sport“ geschlossen. Mit dem Abschluss erneuern die Landesregierung und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen ihre enge Kooperation. Der „Pakt für den Sport“ umfasst rund 34,3 Mil¬lionen Euro für die Haushaltsjahre 2014 bis 2017.

Renate Hendricks: „Der offene Ganztag sichert Standards und Qualität in den Grundschulen“

Anlässlich der Anhörung zum offenen Ganztag in den Grundschulen erklärt Renate Hendricks, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:

„Der Ganztagserlass des Schulministeriums ermöglicht den Grundschulen in NRW bereits jetzt ausreichende Flexibilität. Das haben uns Experten heute bestätigt. Der offene Ganztag sichert Standards und Qualität. Nicht Betreuung, sondern Bildung steht in der offene Ganztagsschulen (OGS) im Vordergrund. Aufgabe der kommenden Jahre wird sein, neben dem bedarfsgerechten Ausbau im regionalen Kontext auch die Qualität weiter zu entwickeln. Dazu brauchen wir die Eltern und die Schulen mit ihren Trägern als wichtige Partner.

Ministerin Löhrmann und Ministerin Schäfer: Der offene Ganztag in NRW ist eine Erfolgsgeschichte

Zehn Jahre offene Ganztagsschule im Primarbereich
Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilen mit:
Anlässlich des 10. Jahrestages der Einführung der offenen Ganztagsschule (OGS) im Primarbereich haben Schulministerin Sylvia Löhrmann und Familien- und Jugendministerin Ute Schäfer in Hamm die Ganztagsmesse des Landes Nordrhein-Westfalen eröffnet.

Schulministerin Sylvia Löhrmann sagte zur Eröffnung: „Der offene Ganztag gehört heute zum selbstverständlichen Angebot fast aller Grundschulen sowie vieler Förderschulen und ist aus NRW nicht mehr wegzudenken. Die Kooperation verschiedener Professionen kommt besonders der individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler zu Gute. Diese Multiprofessionalität ist eines der Markenzeichen des Ganztags und bewährt sich auch in der Sekundarstufe I. Zudem trägt der Ganztag in allen Schulformen maßgeblich zur Schulentwicklung bei. So werden beispielsweise Hausaufgaben in Lernzeiten integriert und der Unterricht sowie der Schultag neu rhythmisiert. Mehr Lernzeit bedeutet mehr ganzheitliche Bildungszeit.“

NRW-Streetbasketballtour 2013: Kinder und Jugendliche leben hier den Fairplay-Gedanken

Drei Wochen lang reist die „NRW-Streetbasketball-Tour 2013“ jetzt durch 16 verschiedene Städte in Nordrhein-Westfalen. Am 03.Juli kommt sie nach Essen. Das Tourfinale ist am 13. Juli in Recklinghausen. Dort werden die „NRW Streetbasketball-Champions 2013“ in den einzelnen Kategorien ausgetragen.
  • Meldung · Düsseldorf · Montag · 24.06.2013 Weiterlesen

Plenarrede zum Thema „Transparenz des Bundesrates“

Heute hat der Landtagsabgeordnete für den Essener Süden, Peter Weckmann, im Landtag zum Antrag der Piratenfraktion mit dem Titel „Nordrhein-Westfalen setzt sich für mehr Transparenz des Bundesrates ein“ (Drucksache 16/3246) gesprochen.

„Wie so häufig stellten sich die Piraten hier als die Partei dar, nach deren Gründung der Begriff „Transparenz“ erst Aufnahme in den Duden gefunden hat. Anscheinend sind sie nicht dazu in der Lage, erst einmal zur Kenntnis zu nehmen, welche Bemühungen bereits zu diesem Thema unternommen wurden, bevor sie Anträge schreiben“, so Peter Weckmanns erste Reaktion nach Lektüre des Antrags. Er wies deutlich darauf hin, dass die Piraten der SPD, in der Tradition von Willy Brandts „Wir wollen mehr Demokratie wagen“, Transparenz und Bürgerbeteiligung nicht beibringen bzw. erklären muss.

 Zum Video

Politik hautnah

Plenarsaal voll besetzt
Informationen, Musik und Spiele: Die Präsidentin des Landtags Carina Gödecke und die fünf Landtagsfraktionen laden die Bürgerinnen und Bürger in das nordrhein-westfälische Parlamentsgebäude in Düsseldorf ein. Am Samstag, 06.Juli (12 bis 18 Uhr) und am Sonntag, 07.Juli 2013 (von 11 bis 18 Uhr) öffnet der Landtag für alle seine Türen: zu Gesprächen, zu Vorträgen, zur Information - oder einfach nur so zum Kennenlernen.
  • Meldung · Düsseldorf · Donnerstag · 20.06.2013 Weiterlesen

Beteiligte betonen: Die Inklusion muss noch in der Gesellschaft ankommen

Rund 60 Interessierte, darunter etliche Essener Schulleiterinnen und Schul-leiter, sind am gestrigen Montag auf Einladung der Landtagsabgeordneten Britta Altenkamp und Peter Weckmann in die Alfred-Krupp-Schule zur Diskussion „Auf dem Weg in ein inklusives NRW - eine Gesellschaft für alle“ gekommen. Mit auf dem Podium waren Berthold Urch, Leiter der Alfred-Krupp-Schule, Jörg Lehmann vom Diakoniewerk Essen e.V. und Manfred Reimer, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Essen.

Wichtiger Baustein für Inklusion: Mehr Lehramtsstudienplätze für angehende Sonderpädagogen an Hochschulen

70 Millionen Euro stellt das Wissenschaftsministerium bis 2018 für den Auf- und Ausbau von Studienplätzen für das sonderpädagogische Lehramt zur Verfügung. In den nächsten fünf Jahren sollen insgesamt bis zu 2.300 Studienplätze in Nordrhein-Westfalen neu geschaffen werden.
  • Meldung · Düsseldorf · Dienstag · 18.06.2013 Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung der NRW-Landtagsfraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Piraten

Die Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, FDP und Piraten haben heute nach Vorlage des Anpassungsberichts durch die Präsidentin die Einbringung des Gesetzentwurfes zur Änderung des Abgeordnetengesetzes beschlossen. Damit wurde die Aussetzung der Anpassung der Abgeordnetenbezüge für 2013 auf den Weg gebracht und kann noch vor der Sommerpause formell beschlossen werden. Gleichzeitig wurde vereinbart, auch im nächsten Jahr (2014) die Anpassung der Abgeordnetenbezüge nach Vorlage des Berichts auszusetzen.

Thomas Stotko/Ibrahim Yetim: „Landesregierung und Fußballclubs müssen Kompromiss finden“

Anlässlich des Spitzengesprächs zwischen Bundesliga-Vertretern und Innenpolitikern in Frankfurt erklären Thomas Stotko, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, und sein Stellvertreter Ibrahim Yetim:

„Die steigenden Kosten, die durch gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Fans bei Fußballspielen entstehen, sind den Steuerzahlern nicht mehr zu vermitteln. Der DFB und seine Fußballclubs müssen sich ihrer Verantwortung deutlicher stellen, Gewalt bereits im Ansatz zu ersticken. Die breitere Unterstützung der Fanprojekte ist ein Weg dahin.