Meldungsarchiv

September 2016

Gymnasium Werden besuchte Peter Weckmann und Serdar Yüksel im Landtag

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten für den Essener Süden, Peter Weckmann, und seines Kollegen Serdar Yüksel besuchten Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse des Gymnasiums Werden den Landtag. Serdar Yüksel hat gemeinsam mit der Caritas das Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet ins Leben gerufen, für welches das Gymnasium Werden Spenden in fünfstelliger Höhe gesammelt hat. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrer Klassenlehrerin Inga Buchholz und zwei Müttern. Außerdem nahm der Fraktionsvorsitzende der SPD in Essener Bezirksvertretung IX, Daniel Behmenburg, an dem Termin teil.

„Es hat mich schwer beeindruckt, dass Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Werden in unermüdlicher Fleißarbeit die stolze Summe von 17070,- € für das Flüchtlingsdorf gesammelt haben. Das ist weit mehr, als manche Stiftung oder Initiative zu diesem Projekt beigetragen hat. Diese Schülerinnen und Schüler wollte ich unbedingt kennenlernen und habe sie spontan in den Landtag eingeladen“, so Peter Weckmann.

Rainer Bischoff: „Sport ist ein Integrationsmotor“

Die Fraktionen von SPD und Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag haben den Entwurf für einen Integrationsplan gebilligt, der nun in den Gremien des Landtags beraten wird. Dabei wird die Rolle des Sports für eine gelingende Integration ausdrücklich gewürdigt und die Arbeit der Vereine unterstützt. Dazu erklärt Rainer Bischoff, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag:

„Das ehrenamtliche Engagement der Sportvereine und -verbände ist der Integrationsmotor für geflüchtete Menschen. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – der Sport bietet für sie Schritte zur Einbindung in die Gemeinschaft vor Ort. Mit dem Integrationsplan schaffen wir 40 halbe Stellen für Integrationslotsen in den Stadt- und Kreissportbünden und Fachverbänden in NRW, damit dort die gute ehrenamtliche Arbeit vor Ort unterstützt werden kann. Die Lotsen unterstützen die über 19.000 Sportvereine in NRW bei der Schaffung von zielgruppenspezifischen Angeboten für Flüchtlinge, insbesondere bei Schulungen zur interkulturellen Öffnung. Die Integrationslotsen sollen ebenfalls den Vereinen dabei helfen, Flüchtlinge beziehungsweise Menschen mit Migrationshintergrund als zukünftige ehrenamtliche Mitarbeitende zu gewinnen. Sie können unter anderem als Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Sporthelferinnen und Sporthelfer oder Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter agieren. Diese Qualifizierungsmaßnahmen sollen auch als Praktikum anerkannt werden und können somit als Zugangsvoraussetzungen für Weiterbildungskollegs dienen.“