Meldungsarchiv

November 2013

CDU-Landtagsfraktion stimmt gegen 240-Millionen-Entlastung der nordrhein-westfälischen Kommunen!

Die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion haben in der Sitzung des nordrhein-westfälischen Landtags am Donnerstag, 28. November, die Änderung des Einheitslastenabrechnungsgesetzes (ELAG) zugunsten der Kommunen abgelehnt. Für Essen bedeutet das Gesetz eine Entlastung von 12,46 Millionen Euro.

„Dass die Abgeordneten der CDU-Fraktion erneut gegen die berechtigten finanziellen Interessen der Kommunen gestimmt haben, widerspricht dem gesunden Menschenverstand. Entgegen Fensterreden, die vor Ort in den Wahlkreisen gehalten werden, vollziehen die CDU-Abgeordneten im Düsseldorfer Parlament regelmäßig eine 180-Grad-Wendung. Dies war jetzt erneut bei der Abstimmung über das ELAG so", so der Landtagsabgeordnete Peter Weckmann. Mit dieser Gesetzesänderung komme der Landtag einer Anforderung des Verfassungsgerichtshofs nach und repariert einmal mehr die verfehlte Kommunalpolitik der schwarz-gelben Vorgängerregierung zwischen 2005 und 2010.

Peter Weckmann und Anke Löhl reisen gemeinsam mit Kupferdreher Schülerinnen und Schülern nach Lummerland

Peter Weckmann, der Landtagsabgeordnete für den Essener Süden, und Anke Löhl, Vorstandsmitglied der Kupferdreher SPD und Kandidatin für den Rat der Stadt Essen, haben anlässlich des 10. Bundesweiten Vorlesetages in Kupferdreh Station gemacht. Gemeinsam lasen sie an der Josefschule und im Anschluss an der Hinsbeckschule aus dem Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ vor.

„Gerne beteilige ich mich jedes Jahr an dieser bundesweiten Aktion, um bei den Schülerinnen und Schülern in meinem Wahlkreis Spaß am Lesen und Vorlesen zu wecken. Lesen und auch vorgelesen bekommen sind zwei wichtige Säulen im Bildungssystem, denn so lernt man seine Sprache besser kennen. Darüber hinaus ist das Vorlesen in der Familie einfach eine schöne Sache“, so Peter Weckmann.

Landtagsabgeordneter für den Essener Süden wechselt die Ausschüsse

Zu Beginn der Legislaturperiode wurden die Ausschusszugehörigkeiten der einzelnen Landtagsabgeordneten festgelegt. Mit dem Sportausschuss und dem Ausschuss für Schule und Weiterbildung hatte der Landtagsabgeordnete für den Essener Süden, Peter Weckmann, seine beiden Wunschausschüsse erhalten und mit dem Hauptausschuss einen weiteren interessanten zusätzlich.

„Leider hat die Praxis gezeigt, dass sich die ausschussbegleitenden Arbeitskreise von Sport und Schule und Weiterbildung oftmals terminlich überschnitten. Teilweise gab es sogar Überschneidungen von Arbeitskreisen und Ausschüssen. Deshalb musste ich mich für einen von beiden entscheiden“, so Peter Weckmann. „Ich habe mich für meine erste Wahl entschieden: Den Sportausschuss.“

Peter Weckmann nimmt am Vorlesetag teil

Auch in diesem Jahr wird sich der Landtagsabgeordnete Peter Weckmann am Bundesweiten Vorlesetag am 15. November 2013 beteiligen. Dieses Jahr wird er gemeinsam mit Anke Löhl von der SPD-Kupferdreh aus dem Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ vorlesen.

Um zehn Uhr besuchen die beiden SPD-Politiker die Josefschule in Kupferdreh und um elf Uhr die Hinsbeckschule. Beide wollen an diesem Tag den Kindern Spaß am gemeinsamen Lesen und Vorlesen vermitteln. Natürlich erhalten beide Schulen im Anschluss zwei Exemplare des Buches für Ihre Schulbibliotheken.

39 weitere Kommunen nehmen ab 2014 am „Kulturrucksack NRW“ teil

Kulturministerin Ute Schäfer hat 39 weitere Kommunen bekannt gegeben, die ab 2014 am Kulturrucksack-Programm des Landes teilnehmen werden. Damit beteiligen sich ab dem nächsten Jahr insgesamt 175 nordrhein-westfälische Kommunen am „Kulturrucksack NRW“. Das Kulturministerium stellt für das Projekt jährlich rund drei Millionen Euro zur Verfügung. „Mit dem Kulturrucksack wollen wir in Nordrhein-Westfalen die Tür zu Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich öffnen“, sagte Ministerin Schäfer.
  • Meldung · Düsseldorf · Mittwoch · 06.11.2013 Weiterlesen