Meldungsarchiv

Juli 2009

Landtagsabgeordneter für den Essener Süden besuchte Sommerfest der AWO Heisingen

Fest im Terminplan von Peter Weckmann ist das traditionelle Sommerfest der AWO Heisingen eingetragen. Auf dem Hof des alten Rathauses war es wieder ein toller Nachmittag. Sogar das Wetter spielte am vergangenen Samstag mit.

Bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Kaltgetränken ergab sich die Möglichkeit zu vielen interessanten Gesprächen vor Ort. Insbesondere die Vereinsvertreter nutzten die Möglichkeit, ihrem Abgeordneten zu sagen, wo der Schuh drückt. Aber auch das nichtpolitische private Gespräch kam nicht zu kurz!

Spätestens am 9. Oktober sieht man sich übrigens wieder - da wird die AWO Heisingen Peter Weckmann in Düsseldorf im Landtag besuchen.

Ein ganz persönlicher Rückblick auf den 2. Jugendlandtag

Vom 28. bis 30. Juni fand der 2. Jugendlandtag NRW statt. Jeder Abgeordnete hatte die Möglichkeit, den Platz im Plenum mit einem Jugendlichen aus seinem Wahlkreis zu tauschen. Für die "Vertretung" des Landtagsabgeordneten für den Essener Süden, Peter Weckmann, fiel die Wahl auf den 17jährigen Johannes Reimann aus Überruhr. Hier ist sein ganz persönlicher Rückblick auf die drei Tage im Düsseldorfer Landtag:

Der Jugendlandtag war für mich eine ganz tolle Erfahrung und hat meine Erwartungen vollkommen übertroffen.
Ich bin nach Düsseldorf gefahren mit der Befürchtung, dass die zu erwartenden Debatten sehr gestellt und wenig produktiv verlaufen würden, da ich die Themen (Gewaltprävention und Zeugnisse für Lehrer) nicht sonderlich passend fand, was sich aber im Nachhinein als große Fehleinschätzung herausstellte.
Allein dadurch, dass uns die Möglichkeiten und Freiheiten von „richtigen Abgeordneten“ geboten wurden, der Prozess der Verhandlung also in den gleichen Gremien stattfand wie im Alltag der Abgeordneten, entstanden sehr kreative Ideen und kontroverse Diskussionen zu den zu verhandelnden Themen.

Auch SPD-Landtagsabgeordnete haben Zweifel an Lärmberechnungen

Peter Weckmann, SPD-Landtagsabgeordneter aus Essen, hatte die BÜRGER GEGEN FLUGLÄRM eingeladen, er und der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Bodo Wissen, standen für ein fast zweistündiges Gespräch im Landtag zur Verfügung. Beide SPD-Politiker äußerten Zweifel an der Richtigkeit der Lärmberechnungen für den Flughafen Düsseldorf und forderten, Messungen und Berechnungen durch unabhängige Gutachter durchführen zu lassen.